weiße Löcher

Ein durchblättern des Blogfoto-Ordners ergab: Die weißen Löcher Stola, die schon seit einigern Monaten fertig schlummert, ist noch gar nicht in den Blog gehüpft - nun aber schnell.

Ursprüngliche Überlegung war sie als Hochzeitsstola zu verwenden. Dies scheiterte jedoch zum einen am wirklichen Gefallen dafür (O-Ton des Liebsten: "bisschen wie 'ne Oma") und zum anderen an dem traumhaften Wetter (das hätte perfekter nicht sein können, sodass die dünne Stola in Kleidstoff absolut ausreichend war).

Zuerst einmal im Detail:



Noch näher ran: 



Etwas rauszoomen:



Und noch einmal im Ganzen:



Gewaschen und gespannt ist das gute Stück ca. 170 cm x 47 cm groß. 
Gestrickt aus Schachenmayr Catania nach dieser Anleitung.
Gewicht reiche ich demnächst nach.

Fazit: 
- Auch wenn das Stricken sich teilweise sehr gezogen hat, so hat es doch großen Spaß gemacht. Das Muster ist super, gefällt mir sehr, nach kurzer Zeit sehr eingängig, hatte ich sicher nicht zum letzten Mal auf den Nadeln.
- Ob ich jemals dazu komme sie zu tragen, wer weiß (siehe O-Ton des Liebsten oben)... Vielleicht eher als Schal? Wie seht ihr das?
- Notiz für die Zukunft: Fehler am Anfang des Strickstücks sind zur Not komplett dem Ribbelmonster zum Fraß vorzuwerfen, der Ärger über den später doch sichtbaren Fehler ist viel größer. (Geübte Strickerinnen, die den Fehler mit Sicherheit finden, ignorieren ihn bitte gekonnt.)
- Überlegungen, ob man das gute Stück vielleicht einfärbt? (Weiß gefällt mir für den normalen gebraucht da irgendwie nicht mehr so sehr.) Wenn ja, womit? 

Ansonsten: Die ersten zwei Goldruten-Stränge sind gefärbt und ich bin ziemlich begeistert. Der erste Solarstrang (Walnuss) ist entgurkt. Ergebnis anders als erwartet, aber sehr schick. Das nächste Solarglas brät schon. (Verdammter Herdentrieb... :-D ) Bilder gibt's von allem demnächst.

0 Kommentare:

Copyright @ Maschenerie | Floral Day theme designed by SimplyWP | Bloggerized by GirlyBlogger