meine erste genähte Karte

Ich habe es getan und mein (uraltes) Nähmaschinchen mal wieder aus der dunklen Kammer befreit. Aber ich habe nicht etwa zur Stoffkiste gegriffen. Nein. Schon oft habe ich auf diversen Blogs eure genähten, anstatt geklebten, Karten bewundert. Nun habe ich allen Mut zusammen genommen und es auch einmal versucht:


Die geübten Näherinnen unter euch schlagen sicher die Hände überm Kopf zusammen, aber irgendwie verstehen die Nähmaschine und ich uns nicht so besonders. Besonders mit der Fadenspannung führe ich schwere Kriege. (Nachtrag: die ganz schlimmen Stellen habe ich natürlcih geschickt mit Socke und Knöpfen überdeckt (-: )

Falls irgendwer von einem Grundnähkurs in der deutschen Hauptstadt erfährt, dann darf er mir gern einen Wink geben.

Der Text ist gestempelt, der Rand um den Text ist etwas gewischt. (Noch eine Premiere, ich habe es mal mit einem Schwämmchen und Stempelfarbe versucht. Wie macht ihr denn das mit dem Ränderwischen?)

Der Hintergrund ist eine Serviette, vorher mittels Frischhaltefolie auf ein Blatt Papier aufgebügelt. Das Söckchen ist selbstverständlich selbst gestrickt.

Und, nicht zu vergessen: Die Idee dafür habe ich bei Anka gefunden. Liebe Anka, ich hoffe das ist in Ordnung für dich, dass ich die Idee gemopst habe?

4 Kommentare:

Kristina hat gesagt…

Ich finde deine Karte super schön, ich seh da keine schlimmen Stellen.
LG KRistina

Kirstin hat gesagt…

Wow! Die Karte ist schlichtweg großartig geworden! Genial, der Spruch und die kleine Socke dazu!

Nähen kann ich nicht - was bei dir angesichts dieser Karte definitiv anders ist! Ich find's super!

Liebe Grüße zum Wochenstart
Kirstin

Shippymolkfred hat gesagt…

Die Karte ist ganz toll. Vielleicht klaue ich mir die Idee auch mal :)
GLG Shippy

Steffi hat gesagt…

Wow, ich finde sie sehr gelungen. Mit dem Söckchen ist eine zauberhafte Idee. Ich wünscht ich könnt auch mehr so Handarbeitskram.

Copyright @ Maschenerie | Floral Day theme designed by SimplyWP | Bloggerized by GirlyBlogger